TERRAGON veröffentlicht Konzerngeschäftsbericht 2018

  • Bestätigung der im Rahmen der Anleiheemission kommunizierten vorläufigen Konzernzahlen
  • Gesamtleistung in Höhe von 35,4 Mio. €
  • EBITDA in Höhe von 3,1 Mio. €, Jahresüberschuss von 0,8 Mio. €

Berlin, 30. September 2019 – Die TERRAGON AG, ein auf Wohnen im Alter spezialisierter, bundesweit tätiger Projektentwickler, hat heute ihren geprüften Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht. Das Unternehmen hatte im Mai 2019 eine Anleihe (ISIN DE000A2GSWY7, WKN A2GSWY) im Volumen von 25 Mio. € und mit einer Laufzeit von fünf Jahren erfolgreich platziert und sich im Zuge der Emission freiwillig zu einem regelmäßigen Reporting von Konzerngeschäftszahlen verpflichtet. Dabei orientiert sich das Unternehmen an den Vorgaben des Scale-Segments der Börse Frankfurt (Konzernjahres- und Halbjahresabschlüsse). Die zur Anleihemission kommunizierten vorläufigen Zahlen 2018 wurden durch den nun vorliegenden geprüften Konzernabschluss bestätigt.

TERRAGON plant in den kommenden Jahren seine Marktführerschaft im Segment Service-Wohnen bundesweit auszubauen und sowohl die Anzahl als auch das Volumen der Projekte deutlich zu erhöhen. So soll der Premium-Markt für Service-Wohnen in Deutschland, der aktuell von einer hohen Unterversorgung geprägt ist, weiterentwickelt werden.

Das Geschäftsjahr 2018 zeichnete sich bereits im Wesentlichen durch den Aufbau und die Weiterentwicklung einer umfangreichen Projekt- und Akquisitionspipeline aus. Da Umsätze gemäß Handelsgesetzbuch (HGB) erst nach Fertigstellung der Projekte realisiert werden können, standen Umsatzerlösen in Höhe von 8,5 Mio. € einer Bestandsveränderung von 26,4 Mio. € gegenüber. Die Gesamtleistung betrug im Konzern 35,4 Mio. €. Im Jahr 2017* hatte TERRAGON auf Basis ungeprüfter Konzernzahlen einen Umsatz von 20,3 Mio. € bei einer Gesamtleistung von 37,7 Mio. € erzielt.

Um die zahlreichen neu in den Bestand aufgenommenen Projekte in den Folgejahren erfolgreich umzusetzen, fand im Jahr 2018 zudem ein deutlicher Personalausbau statt. Die Personalkosten erhöhten sich in der Folge auf 3,4 Mio. € (Vorjahr: 2,0 Mio. €*). Der Materialaufwand belief sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 27,2 Mio. € (Vorjahr: 30,4 Mio. €*). Unter dem Strich wurde ein Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 3,1 Mio. € erwirtschaftet (Vorjahr: 4,6 Mio. €*), was die gestiegenen Personalkosten widerspiegelt. Da in wachsendem Umfang Projektfinanzierungen für neue Projekte abgeschlossen wurden, betrug das Finanzergebnis -1,8 Mio. € (Vorjahr: -1,0 Mio. €*). Vor Steuern wurde ein Konzernergebnis in Höhe von 1,2 Mio. € (Vorjahr: 3,4 Mio. €*) erwirtschaftet. Der Konzernjahresüberschuss lag im Jahr 2018 bei 0,8 Mio. € nach 2,6 Mio. € im Vorjahr.

Die Konzernbilanz der TERRAGON Gruppe zum 31. Dezember 2018 zeichnet sich durch eine deutliche Erhöhung der Vorräte im Stichtagsvergleich von 28,1 Mio. € auf 54,3 Mio. € aus. Der starke Anstieg ist Ausdruck des fortschreitenden Ausbaus der Geschäftstätigkeit und der wachsenden Zahl der in Umsetzung befindlichen Projekte. Die Eigenkapitalquote im Konzern betrug zum Bilanzstichtag 12,9 %. Die liquiden Mittel des Konzerns beliefen sich auf 3,7 Mio. € (Vorjahr: 0,4 Mio. €).

Zum Bilanzstichtag 31. Dezember beschäftigte die TERRAGON Gruppe 50 Mitarbeiter (31. Dezember 2017: 32 Mitarbeiter).
Dr. Michael Held, Vorstandsvorsitzender der TERRAGON AG: „Der erste TERRAGON Geschäftsbericht ist Ausdruck unserer Selbstverpflichtung zu einer hohen Transparenz, der wir uns im Zuge der Anleihemission im Mai verschrieben haben. Auf dem erfolgreichen Debüt wollen wir aufbauen, den Anforderungen von Investoren und Öffentlichkeit gerecht werden und uns als verlässlicher Partner am Kapitalmarkt etablieren.“
Die Veröffentlichung der Zahlen zum ersten Halbjahr 2019 ist für den 31. Oktober 2019 geplant. Der geprüfte, freiwillige Konzernabschluss der TERRAGON Gruppe zum Geschäftsjahr 2018 ist abrufbar unter www.terragon-ag.de/investor-relations/finanzpublikationen/.

ÜBER TERRAGON

Die TERRAGON AG (Unternehmensanleihe: ISIN DE000A2GSWY7) ist ein auf Wohnen im Alter spezialisierter, bundesweit tätiger Projektentwickler mit Fokus auf das attraktive Marktsegment „Service-Wohnen“. Das bereits seit 20 Jahren am Markt etablierte Unternehmen hat deutschlandweit mehr als 2.000 Wohneinheiten erfolgreich entwickelt und zählt zu den führenden Immobilienprojektentwicklern für Betreutes Wohnen in Deutschland. Mit ihrem erfahrenen Managementteam und ihrer datenbankbasierten bedarfsgerechten Standortanalyse verfügt die TERRAGON AG über eine hohe Wettbewerbsfähigkeit bei der Gestaltung und Steuerung aller Prozesse der Wertschöpfungskette von der Grundstücksakquisition, der Projektierung, der Planung, dem Bau bis zum Verkauf.